Ist es möglich, Fußpilz in einer Woche loszuwerden?

Schöne und gesunde Füße ziehen nicht nur die Blicke auf sich, sondern gelten auch als Garant für gute Gesundheit. Wenn es Verletzungen der Haut oder der Nagelplatte gibt, sollten Sie über die Gründe für diesen Zustand nachdenken. Manchmal liegt dies an Vitamin- und Mineralstoffmangel, schlechter Pflege oder Verletzungen. In diesen Situationen wird das Problem schnell gelöst und erfordert keinen ernsthaften Eingriff. Aber manchmal können Fußschäden durch Pilzinfektionen verursacht werden.

Wie entwickelt es sich

Fußpilz (Mykose) ist eine ansteckende Hautläsion. Sie findet sich vor allem an den Stellen des Fußes, die entweder lange geschlossen oder umgekehrt offen sind: Interdigitalareale, Fußsohlen und Finger. Die Erreger der Krankheit sind pathogene Pilze, die im Stratum Corneum der Haut parasitieren und zur Entwicklung eines chronischen Entzündungsprozesses auf der Haut beitragen. Die Übertragung von Mensch zu Mensch findet hauptsächlich an öffentlichen Orten, durch gemeinsam genutzte Schuhe oder durch Haushaltsgegenstände statt. Um die Infektion zu übertragen, muss die Oberfläche von Gegenständen, mit denen Kontakt auftritt, mit Schuppen von Pilzparasiten infiziert sein, die sich an gesunder Haut festsetzen und mit ihrer aktiven Vermehrung und Ansiedlung auf der gesamten Fußoberfläche beginnen. Erreger der Fußmykose scheiden im Verlauf ihrer Entwicklung Abfallprodukte aus, die die Schutzfunktionen des Immunsystems reduzieren, gegen die sich sekundäre Infektionskrankheiten entwickeln können.

Wie äußert sich Fußpilz?

Pilzsporen, die in der Haut parasitieren, verursachen die für Fußpilz charakteristischen Anzeichen - Abschälen und Verdicken der Haut. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, entwickelt sich die Krankheit zu einer schwereren Form, und dann werden Erythem und Erosion zu den oben genannten Gründen hinzugefügt. Je früher Sie einen Fußpilz vermuten, desto höher ist die Chance, die Krankheit schnell und effektiv zu beseitigen.

Diagnose Fußpilz

Anzeichen, die für Fußpilz charakteristisch sind, sind Peeling und Verdickung der Haut.

Symptome, die nicht ignoriert werden sollten:

  • Risse an den Fußsohlen;
  • Juckreiz, Trockenheit und Peeling;
  • schlechter Geruch;
  • Verfärbung der Haut und/oder Nagelplatte;
  • Verdickung, Rötung oder andere Veränderungen der Hautoberfläche der Füße oder der Nagelplatte.

Neben der Hauptursache der Krankheit gibt es prädisponierende Faktoren:

  • Mikrotrauma;
  • vermehrtes Schwitzen der Haut der Füße;
  • unbequeme Schuhe;
  • Diabetes mellitus;
  • genetische Veranlagung.

So behandeln Sie Fußpilz

Die Behandlung von Fußpilz richtet sich nach dem Grad der Schädigung und der Art des Erregers. Die am häufigsten verwendeten topischen Antimykotika (Salben): Clotrimazol, Mycoseptin, Loceryl usw.

Der durchschnittliche Behandlungsverlauf wird individuell ausgewählt. Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, können Sie nach einer Woche Therapie den Fußpilz entweder vollständig beseitigen oder die Manifestationen minimieren. Meistens ist ein integrierter Ansatz erforderlich, daher verwenden sie zusätzlich zu Antimykotika Mittel zur Beseitigung von Juckreiz und Tabletten zur oralen Verabreichung: Fluconazol, Griseofulvin, Lamisil usw.

Für die Behandlung von Fußpilz muss nicht auf teure Mittel zurückgegriffen werden, Sie können auf die Produkte einheimischer pharmakologischer Unternehmen achten. Die Kosten für solche Medikamente sind niedriger und die Wirksamkeit unterscheidet sich nicht von teuren Analoga. Wir dürfen nicht vergessen, dass eine gründliche Behandlung der betroffenen Oberfläche erforderlich ist. Hierfür eignen sich antiseptische Lösungen: Fukortsin und Creolin.

Es ist notwendig, vor allem zu verarbeiten, um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Es muss daran erinnert werden, dass man auch nach der Beseitigung aller Symptome sowohl die allgemeine Gesundheit als auch die Sauberkeit und Gesundheit der Beine sorgfältig überwachen muss. Dies bedeutet, dass die Haut der Füße und Schuhe regelmäßig behandelt und vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Fuß Hautpflege

Auch nach Beseitigung aller Symptome muss sowohl die allgemeine Gesundheit als auch die Sauberkeit und Gesundheit der Beine sorgfältig überwacht werden.

Volksheilmittel zur Behandlung von Fußpilz

Der Markt für pharmakologische Wirkstoffe zur Behandlung von Fußpilz bietet eine breite Produktpalette. Aber gleichzeitig kommt die traditionelle Medizin der traditionellen Therapie zu Hilfe. Normalerweise umfasst das Arsenal dieses Ansatzes verschiedene Kräuter und Abkochungen, Tinkturen und Öle, die auf ihrer Basis hergestellt werden. Bevor Sie jedoch ein Mittel gegen Fußpilz verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass keine Allergie vorliegt. In den Anfangsstadien der Krankheitsentwicklung haben Volksheilmittel zusätzlich zur medikamentösen Behandlung oder zur Vorbeugung eine gute Wirkung. Betrachten Sie eine der effektivsten Optionen:

Sodabad. Hat antimikrobielle Aktivität. Ein Liter Wasser muss auf 40-45 Grad erhitzt werden, einen Esslöffel Soda hinzufügen und umrühren. Bleiben Sie in diesem Bad für 20-30 Minuten. Die Häufigkeit dieser Methode reicht von 1 bis 3 Mal am Tag. Geht der Fußpilz mit starkem Juckreiz einher, können Heilkräuter mit juckreizstillender und beruhigender Wirkung (z. B. Minze, Eichenrinde, Ringelblume) zur Zubereitung eines Sodabades verwendet werden. Dazu müssen Sie zuerst einen Aufguss aus Heilkräutern zubereiten und dann Soda hinzufügen. Alles andere bleibt unverändert.

Fußpilz vorbeugen

Um den Fußpilz vollständig loszuwerden und die Krankheit nicht erneut zu bekommen, müssen Sie zuerst Ihre Schuhe sorgfältig überwachen. Alte Schuhe können Pilzschuppen enthalten, die eine erneute Infektion hervorrufen. Daher ist es während des gesamten Behandlungsverlaufs und zur weiteren Vorbeugung erforderlich, Schuhe mit Desinfektionsmitteln zu behandeln: Chlorhexidin, Miramistin, Mycostop. Die Sauberkeit der Füße und Nägel muss sorgfältig überwacht werden. Eine ebenso wichtige Rolle spielen auch die richtige Ernährung und die Pflege von Füßen und Nägeln.

Saubere Schuhe verhindern Pilzbefall

Um den Fußpilz vollständig loszuwerden und sich nicht erneut zu infizieren, müssen Sie zunächst Ihre Schuhe sorgfältig überwachen.

Das Wichtigste bei der Behandlung von Fußpilz ist die rechtzeitige Diagnose und der zeitnahe Therapiebeginn. Nur in diesem Fall ist es möglich, in einer Woche fertig zu werden, und bei richtiger Vorbeugung wird das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, vollständig verringert. Aber wie die Praxis zeigt, verzögern die Menschen in der Regel den Gang zum Arzt oder lehnen es ab, zu einem Spezialisten zu gehen. Und dies ist mit der falschen Wahl der Therapie, dem Fortschreiten und dem Übergang der Krankheit in ein schweres Stadium behaftet. Daher ist es schwierig, die Frage „Ist es möglich, Fußpilz in einer Woche zu heilen" zu beantworten? In der Anfangsphase ist dies bei richtiger Diagnose eher möglich als bei einer laufenden Form.

Gesundheit!